Lockdown

Kein Schach im hildesheimer Schachverein. Wann es wieder losgeht wird rechtzeitig hier veröffentlicht.

 

 

Terminkalender

Schach, bunt, mal 4 hoch 3

Als „Vorbereitung“ auf das letzte Punktspiel am Wochenende wurde im Rahmen eines Zocker-Days mal eine neue Variante des Schachs ausprobiert: Schach mit 64 Figuren, 4 Spielern und einem Spielfeld auf 3 Ebenen. Dieses coole und sehr spezielle Schachspiel wurde von unserem Schachfreund Uwe aus Hannover frisch von der Spielemesse in Essen mitgebracht und sogleich von uns bespielt. Alle Regeln hier im Detail zu erklären würde zu weit führen, aber einen kurzen Überblick möchte ich geben.
Die Figuren können sich wie gewohnt bewegen, mit der Einschränkung, dass wenn eine Figur eine Ebene aufsteigen will, sie zunächst auf dem ersten Feld der neuen Ebene Platz nehmen muss. In die andere Richtung, also eine oder 2 Ebenen abwärts hat man hingegen freie Bahn. Auch lässt das Spiel verschiedene Spielvarianten zu, z.B. 2 gegen 2, jeder gegen jeden, man bekommt verdeckt einen „Auftrag“ und vieles mehr.
Wir haben 2 gegen 2 gespielt und das Team, was zuerst einen der Gegner matt setzt gewinnt das Spiel. Karl Ulrich und ich haben uns gemeinsam auf den Schachfreund Uwe mit den roten Figuren gestürzt und ihn mit vereinten Kräften zur Strecke gebracht. Ein wenig glücklich war der Sieg insofern schon, da Burkhard mit den grünen Steinen sich voll auf den Angriff auf meinen schwarzen König konzentriert hat und dabei ein mögliches Matt der weißen Figuren übersehen hat. ;-)
Alles in allem ein echt cooles Spiel, welches sich sicher auch in unserem Materialschrank gut machen würde! ;-)

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Schach, bunt, mal 4 hoch 3

Als „Vorbereitung“ auf das letzte Punktspiel am Wochenende wurde im Rahmen eines Zocker-Days mal eine neue Variante des Schachs ausprobiert: Schach mit 64 Figuren, 4 Spielern und einem Spielfeld auf 3 Ebenen. Dieses coole und sehr spezielle Schachspiel wurde von unserem Schachfreund Uwe aus Hannover frisch von der Spielemesse in Essen mitgebracht und sogleich von uns bespielt. Alle Regeln hier im Detail zu erklären würde zu weit führen, aber einen kurzen Überblick möchte ich geben.
Die Figuren können sich wie gewohnt bewegen, mit der Einschränkung, dass wenn eine Figur eine Ebene aufsteigen will, sie zunächst auf dem ersten Feld der neuen Ebene Platz nehmen muss. In die andere Richtung, also eine oder 2 Ebenen abwärts hat man hingegen freie Bahn. Auch lässt das Spiel verschiedene Spielvarianten zu, z.B. 2 gegen 2, jeder gegen jeden, man bekommt verdeckt einen „Auftrag“ und vieles mehr.
Wir haben 2 gegen 2 gespielt und das Team, was zuerst einen der Gegner matt setzt gewinnt das Spiel. Karl Ulrich und ich haben uns gemeinsam auf den Schachfreund Uwe mit den roten Figuren gestürzt und ihn mit vereinten Kräften zur Strecke gebracht. Ein wenig glücklich war der Sieg insofern schon, da Burkhard mit den grünen Steinen sich voll auf den Angriff auf meinen schwarzen König konzentriert hat und dabei ein mögliches Matt der weißen Figuren übersehen hat. ;-)
Alles in allem ein echt cooles Spiel, welches sich sicher auch in unserem Materialschrank gut machen würde! ;-)

Weitere Berichte

alles von Werner Freier

Seit 2015 gehört der DeuschlandCup in Wernigerode zur festen Größe in Reinhardt´s Turnierkalender. Der sympatische Schachfreund, der schon etwas irritiert reagierte als ich ihn einmal als "Kaffeehausspieler" betitelte, began erst jenseits des 40. Lebensjahres mit dem Schachspiel. Aber auch dies ist kein Hinderungsgrund sich mit diesem schönen Hobby konsequent zu beschäftigen. Jedenfalls spielt Reinhardt konsequent die Vereinsturniere durch und vielleicht war diese Wettkampferfahrung diesmal auschlaggebend. Beim diesjährigen D-Cup war ihm in seiner Gruppe kaum jemand gewachsten. Nur eine...

Weiterlesen
Jugend von Ana Hintze

Coronabedingt musste Lingen den letzten Jugendligaspieltag absagen. Die NSJ bemühte sich aufgrund dieser Absage um eine gerechte Entscheidung für die verbleibenden  Mannschaften und den Kampf gegen die Abstiegsplätze in der Jugendliga. Als gerechteste Lösung wurde die Entscheidung getroffen, dass nur die SG Tostedt-Buchholz, die bereits als Absteiger feststand, die Jugendliga verlassen muss - die anderen Mannschaften alle in der Jugendliga verbleiben dürfen.  Somit wird es evtl. in der kommenden Saison eine Splittung nach regionalen Gesichtspunkten geben - die Planungen für eine mögliche...

Weiterlesen
Vereinsturniere von Conrad Becker

Die 3. Runde der Vereinsmeisterschaft ist gespielt und Tim Sauer vom Schachverein Bemerode hat mit 3 Siegen die Führung übernommen. Lobosch kann jedoch mit einem Sieg im Heimspiel noch gleichziehen. Auf den Plätzen 2 und 3 befinden sich nun Andre und Rüdiger, die sich das längste Spiel der 3. Runde lieferten. Andre machte Rüdiger (mit dem Läuferpaar) das Leben so schwer wie möglich und letztlich war Rüdiger froh über das erspielte Remis.

Weitere Spieler haben nun die einmalige Möglichkeit der Bye-Regel in Anspruch genommen und dafür einen halben Punkt bekommen. Dies ist in der...

Weiterlesen
1. Mannschaft von Werner Freier

Die letzte Runde war für unseren Gegner noch von großer Bedeutung, da sie am Tabellenende standen und punkten wollten. Corona-bedingt kam aber nur ein Match 7 gegen 5 Spieler zustanden. Ich (Axel Janhoff) habe kurzfristig, prophylaktisch verzichtet, da ich mich nicht so recht fühlte. Berenbostel reiste gar nur zu fünft an. 

An Brett 1 gab es ein -:- da unsererseits Olaf gemeldet wurde, der aber im Tessin „festsaß“. Bernhard Hoffmann (Brett 4, weiss) und Dirk Ermel (Brett 6, weiss) gewannen kampflos. Start mit 2:0 für uns. An Brett 3 kam Stephan Brandes mit schwarzen Steinen in einer...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Die lokalen Schachgrößen geben sich bei uns "die Klinke in die Hand". Alexander Bangiev, Melanie Lubbe, Nikolas Lubbe und nun ... David Riemay. Er hat eine Spielstärke von ca. 2300 DWZ und betreibt einen erfolgreichen Opens external link in new windowYoutube-Kanal.

Wir haben David für einen Traningstermin am 4.12.20 gewinnen können.

Wenn ich mir einen Scherz erlauben darf: "Schach der Fa. Bärenmarke". Schauen wir mal.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Einige von uns haben den Film gesehen und so entstand die Idee, die entscheidenden Partien noch einmal zu genießen. Wir trafen uns daher am vergangenen Freitag im Cafe del Sol. Um es vorwegzunehmen es war ein sehr schöner Abend und die Partie Nr. 3 aus dem Wettkampf (Ben-Oni) sowie die Partie Nr. 6 (Damengambit) waren ein Genuss.

Übrigens: Der Film Bauernopfer floppte ja leider in den Kinos, aber für Schachspieler sollte er ins Pflichtprogramm aufgenommen werden. Ich kann nur dazu raten sich den Film über eine Videothek auszuleihen oder ihn sogar zu kaufen. Es lohnt sich.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Am Wochenende wurde sehr schön in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung über unsere Jugendarbeit berichtet. Zum Artikel geht es Initiates file downloadhier...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Am 29.01.21 wird uns Vlastimil Hort (77) für einen geselligen Schachabend besuchen. Wer kennt ihn nicht. Mit seinen humoristischen Kommentaren und seinem charmanten Dialekt kann er schwere Schachkost unterhaltsam präsentieren. Wir freuen uns sehr auf ihn.

In der Wikipedia lassen sich seine beeindruckenden Leistungen nachvollziehen, z.B. sechsmal tschechischer Landesmeister, dreimal Deutscher Meister, Viertelfinalist um die Weltmeisterschaft gegen Boris Spasski (1978), Teilnahme an 14 Schacholympiaden, 3 davon für Deutschland, Weltrekord (1977) im Blindschach, Guinness-Buch-Rekord im...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Will man in einem Schachklub eine gepflegte Turnierpartie spielen, dann muss man weit fahren. Wir haben bereits Gäste aus Hannover und aus Verden begrüßt. In Süd-Niedersachsen gibt es aber auch in Northeim ein gutes Angebot.

Der Schachklub Northeim hat sein Spiellokal, in hervorragender Initiative, so umgestaltet, dass dort coronasicher Schach gespielt werden kann. Es wurden Plexi- und Plastikwände installiert (vielleicht kann man das auf dem Foto sehen).

Ich kann einfach nicht genug betonen, dass ich das Face-to-Face Schach ohne Maske an einem Brett nicht gutheißen kann. Zwei-Bretter...

Weiterlesen
Jugend von Ana Hintze

Es sind schon andere Zeiten, in denen nun die BJEM vom 02. bis 04.10. 2020 im Schullandheim Riepenburg/Hameln stattfand.

Natürlich wurden im Vorfeld Hygienekonzepte erstellt und aufgrund strengerer Auflagen für da Schullandheim nochmals überarbeitet. Teilnehmen an der BJEM und auf dem Gelände und in den Gebäuden aufhalten durften sich explizit nur diejenigen, die dort auch übernachteten. Zuschauer waren nicht erlaubt und auch Eltern durften ihre Kinder nur bringen und abholen, dabei das Auto nicht verlassen und in Einbahnstraße das Gelände wieder verlassen. Besonders beim Abholen führte...

Weiterlesen