Neuigkeiten werden hier chronologisch veröffentlicht. Wer sich nur für Turnierberichte, Mannschaftsnews oder Jugendschach interessiert muss dorthin klicken.

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Matthias Wiege neuer Wiege-Zangen-Triathlon-Champion

Am letzten Samstag fand in Holle die 7.Auflage des Wiege-Zangen-Triathlons statt. Aus der ursprünglichen Idee einen Triathlon zu veranstalten ist mittlerweile ein „moderner Fünfkampf“ geworden. 14 Gladiatoren traten in der Arena zu Holle in den Disziplinen Doppelkopf, Darts, Schach, Kickern und Torwandschießen an. Das Teilnehmerfeld reiste aus ganz Niedersachsen und sogar aus Hamburg an, um die begehrte Trophäe des Wiege-Zangen-Triathlon-Champions zu ergattern. Fast alle bisherigen Titelträger waren am Start und so sprach einiges für einen spannenden Turnierverlauf.
Eröffnet wurde das Turnier mit 2x2 Runden Doppelkopf. Hierbei ließ Matthias nichts anbrennen und setzte sich gleich mit der Maximalpunktzahl in Führung! Gefolgt von dem Triathlon-Neuling Christian Frank, der sich zum ersten Mal in die Holler Arena wagte. Nach dem Doko wurde dann das große Feld der Gladiatoren in 2 Gruppen aufgeteilt, die sich dann parallel in den Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen messen durften. Außerdem stieg nun Nicole als einzige Frau in das Turniergeschehen mit ein und zeigte an der ein oder anderen Stelle, dass das keinesfalls eine reine Männerdomäne sein muss!
Im Kickern wurde zunächst mit den Doppelspielen begonnen. Hierbei hatten wir nun die Ehre und das Vergnügen den von Roland Schmidt selbst gebauten Kicker im Rahmen unseres Turniers einzuweihen und auf Herz und Nieren zu testen, was alle Teilnehmer dann auch mit große Hingabe taten. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an unseren exzellenten Materialwart Roland! Und wenn es ums Kickern geht, muss zwangsläufig der Name Helge, der Kickergott des HiSV erwähnt werden. Der Titelverteidiger war natürlich der große Favorit beim Kickern und angereist, um den Pokal gleich wieder mit nach Hause zu nehmen, aber da wollten ein paar andere auch noch ein Wörtchen mitreden. ;-)
Die eine Gruppe schoss sich nun beim Kickern im Doppel die Bälle um die Ohren, die andere Gruppe schoss die deutlich größeren Bälle auf die Torwand. Danach wechselten die Gruppen die Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen munter durch. Beim Kickern setzten sich die Favoriten Helge und Matthias an die Spitze, beim Torwandschießen entpuppte sich Uwe Gabriel vom Schachclub Lister Turm als der Treffsicherste Schütze. Aber auch hier waren Helge und Matthias vorne dabei und sicherten sich wertvolle Punkte für die Gesamtwertung. Auch Andre zeigte beim Torwandschießen potential, beim Kickern hingegen lief bei ihm nicht viel zusammen. Im ersten Durchgang beim Darten spielten dann Jürgen, Lars G. vom SCS sowie Andre und Matthias groß auf und gewannen ihre Durchgänge.
Nach nun fast 5 Stunden hartem Kampf versammelten sich die Favoriten an der Spitze des Feldes. Matthias lag knapp vor Helge, Uwe und Benni. Nun hatten sich alle Gladiatoren eine Pause und eine Stärkung mit Grillfleisch und leckeren Salaten verdient. Und auch am Bierfass  hatten einige schon mächtig gepunktet. In dieser Disziplin hatten sich allerdings andere Teilnehmer schon etwas vom Feld abgesetzt. ;-)
Da wir im Zeitplan um einiges hinten lagen, wurde nun die Anzahl der notwendigen Tore für einen Sieg im Kicker-Einzel auf 4 runter gesetzt. Die besten Kicker-Spieler aus dem ersten Durchgang mussten nun direkt gegeneinander antreten. Bei lediglich 4 Toren für einen Sieg darf man sich keine Fehler mehr erlauben und so wurde hoch konzentriert und mit großen Einsatz geschossen und gehalten was das Zeug hielt. Hierbei gelang Matthias das Kunststück Helge in einem erbitterten Fight mit 4-3 zu besiegen, meines Wissens war das die erste Niederlage von Helge im Einzel überhaupt beim Triathlon! War das bereits ein Fingerzeig? Helge ließ sich nicht beirren und gewann alle anderen Einzel und Matthias musste eine knappe Niederlage gegen Dieter, der auch zum ersten Mal dabei war, einstecken und so lautete auch im Kicker-Einzel die Reihenfolge Helge vor Matthias.  
Auch in der Parallelgruppe wurde an den Dartscheiben um jeden Punkt hart gekämpft. Andre und Lars Gärtner punkteten gut und blieben auf Tuchfühlung zur Spitze. Nun tauschten die Gruppen die Geräte und es kam vor dem abschließenden Blitzen schon zum Showdown zwischen den 4 Führenden, Matthias, Helge, Uwe und Benni Löhnhardt an der Dartscheibe. Und hier fiel nun bereits die Vorentscheidung um den Gesamtsieg. Matthias behielt die Nerven und gewann in seiner meist stärksten Disziplin beide Spiele und holte sich damit einen Vorsprung von 7 Punkten auf den Zweiten Helge, das sollte doch wohl reichen zum Gesamtsieg, schließlich waren die Anderen weit abgeschlagen.
Also ging es nun an die Kernkompetenz der meisten Teilnehmer, dem Blitzen! Zunächst ging es in 6 Runden Schweizer System um erste Punkte und die Qualifikation für die 3 verschiedenen Leistungsgruppen. Hier schlug nun die Stunde von Jürgen de Voogt, der diese Runde mit starken 6 aus 6 klar gewann. Am ehesten mithalten konnten hier noch Christian und Benni. Andere Teilnehmer die hier sonst immer vorne dabei sind mussten diesmal abreißen lassen und konnten sich nicht für die A-Gruppe qualifizieren. Dafür hatten sie mittlerweile aber in der 6.Disziplin weiter fleißig gepunktet und lagen hier klar vorne.
Zum Abschluss ging es in den 3 Gruppen dann jeder gegen jeden. Matthias musste bisher nur einen Punkt auf Helge einbüßen und lag noch 6 Punkte vorn. Helge versuchte nochmal alles, aber in der starken B-Gruppe mit Andre, Stefan, Dirk und Dieter konnte er sich nicht durchsetzen und Matthias punktete in der C-Gruppe so ordentlich, dass er am Ende mit 9 Punkten Vorsprung das Turnier vor Helge gewinnen konnte. Auf den 3. Platz rückte noch Jürgen vor, der die A-Gruppe mit starken 5,5 aus 6 vor Christian gewann.
Das Highlight des Abends lieferten sich zum Abschluss und zur Freude aller Anwesenden  allerdings Helge und Dirk. Als es darum ging, welche Hilfswertung zwischen den beiden Punktgleiche Gladiatoren herangezogen werden sollte, entschieden sie sich für Armdrücken. Unter der lautstarken Anfeuerung alle Gladiatoren für beide Akteure rang Helge dann Dirk trotz starker Gegenwehr nieder und entschied somit die Hilfswertung für sich! ?
Damit ging nach über 10 Stunden harten Kämpfen in den verschiedenen Disziplinen die 7.Auflage dieses Turniers zu Ende, was natürlich einige Gladiatoren nicht davon abhielt das Turnier noch angemessen nach zu bereiten. Die nächste Auflage folgt dann im Frühjahr 2020……

Terminkalender

Matthias Wiege neuer Wiege-Zangen-Triathlon-Champion

Am letzten Samstag fand in Holle die 7.Auflage des Wiege-Zangen-Triathlons statt. Aus der ursprünglichen Idee einen Triathlon zu veranstalten ist mittlerweile ein „moderner Fünfkampf“ geworden. 14 Gladiatoren traten in der Arena zu Holle in den Disziplinen Doppelkopf, Darts, Schach, Kickern und Torwandschießen an. Das Teilnehmerfeld reiste aus ganz Niedersachsen und sogar aus Hamburg an, um die begehrte Trophäe des Wiege-Zangen-Triathlon-Champions zu ergattern. Fast alle bisherigen Titelträger waren am Start und so sprach einiges für einen spannenden Turnierverlauf.
Eröffnet wurde das Turnier mit 2x2 Runden Doppelkopf. Hierbei ließ Matthias nichts anbrennen und setzte sich gleich mit der Maximalpunktzahl in Führung! Gefolgt von dem Triathlon-Neuling Christian Frank, der sich zum ersten Mal in die Holler Arena wagte. Nach dem Doko wurde dann das große Feld der Gladiatoren in 2 Gruppen aufgeteilt, die sich dann parallel in den Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen messen durften. Außerdem stieg nun Nicole als einzige Frau in das Turniergeschehen mit ein und zeigte an der ein oder anderen Stelle, dass das keinesfalls eine reine Männerdomäne sein muss!
Im Kickern wurde zunächst mit den Doppelspielen begonnen. Hierbei hatten wir nun die Ehre und das Vergnügen den von Roland Schmidt selbst gebauten Kicker im Rahmen unseres Turniers einzuweihen und auf Herz und Nieren zu testen, was alle Teilnehmer dann auch mit große Hingabe taten. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an unseren exzellenten Materialwart Roland! Und wenn es ums Kickern geht, muss zwangsläufig der Name Helge, der Kickergott des HiSV erwähnt werden. Der Titelverteidiger war natürlich der große Favorit beim Kickern und angereist, um den Pokal gleich wieder mit nach Hause zu nehmen, aber da wollten ein paar andere auch noch ein Wörtchen mitreden. ;-)
Die eine Gruppe schoss sich nun beim Kickern im Doppel die Bälle um die Ohren, die andere Gruppe schoss die deutlich größeren Bälle auf die Torwand. Danach wechselten die Gruppen die Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen munter durch. Beim Kickern setzten sich die Favoriten Helge und Matthias an die Spitze, beim Torwandschießen entpuppte sich Uwe Gabriel vom Schachclub Lister Turm als der Treffsicherste Schütze. Aber auch hier waren Helge und Matthias vorne dabei und sicherten sich wertvolle Punkte für die Gesamtwertung. Auch Andre zeigte beim Torwandschießen potential, beim Kickern hingegen lief bei ihm nicht viel zusammen. Im ersten Durchgang beim Darten spielten dann Jürgen, Lars G. vom SCS sowie Andre und Matthias groß auf und gewannen ihre Durchgänge.
Nach nun fast 5 Stunden hartem Kampf versammelten sich die Favoriten an der Spitze des Feldes. Matthias lag knapp vor Helge, Uwe und Benni. Nun hatten sich alle Gladiatoren eine Pause und eine Stärkung mit Grillfleisch und leckeren Salaten verdient. Und auch am Bierfass  hatten einige schon mächtig gepunktet. In dieser Disziplin hatten sich allerdings andere Teilnehmer schon etwas vom Feld abgesetzt. ;-)
Da wir im Zeitplan um einiges hinten lagen, wurde nun die Anzahl der notwendigen Tore für einen Sieg im Kicker-Einzel auf 4 runter gesetzt. Die besten Kicker-Spieler aus dem ersten Durchgang mussten nun direkt gegeneinander antreten. Bei lediglich 4 Toren für einen Sieg darf man sich keine Fehler mehr erlauben und so wurde hoch konzentriert und mit großen Einsatz geschossen und gehalten was das Zeug hielt. Hierbei gelang Matthias das Kunststück Helge in einem erbitterten Fight mit 4-3 zu besiegen, meines Wissens war das die erste Niederlage von Helge im Einzel überhaupt beim Triathlon! War das bereits ein Fingerzeig? Helge ließ sich nicht beirren und gewann alle anderen Einzel und Matthias musste eine knappe Niederlage gegen Dieter, der auch zum ersten Mal dabei war, einstecken und so lautete auch im Kicker-Einzel die Reihenfolge Helge vor Matthias.  
Auch in der Parallelgruppe wurde an den Dartscheiben um jeden Punkt hart gekämpft. Andre und Lars Gärtner punkteten gut und blieben auf Tuchfühlung zur Spitze. Nun tauschten die Gruppen die Geräte und es kam vor dem abschließenden Blitzen schon zum Showdown zwischen den 4 Führenden, Matthias, Helge, Uwe und Benni Löhnhardt an der Dartscheibe. Und hier fiel nun bereits die Vorentscheidung um den Gesamtsieg. Matthias behielt die Nerven und gewann in seiner meist stärksten Disziplin beide Spiele und holte sich damit einen Vorsprung von 7 Punkten auf den Zweiten Helge, das sollte doch wohl reichen zum Gesamtsieg, schließlich waren die Anderen weit abgeschlagen.
Also ging es nun an die Kernkompetenz der meisten Teilnehmer, dem Blitzen! Zunächst ging es in 6 Runden Schweizer System um erste Punkte und die Qualifikation für die 3 verschiedenen Leistungsgruppen. Hier schlug nun die Stunde von Jürgen de Voogt, der diese Runde mit starken 6 aus 6 klar gewann. Am ehesten mithalten konnten hier noch Christian und Benni. Andere Teilnehmer die hier sonst immer vorne dabei sind mussten diesmal abreißen lassen und konnten sich nicht für die A-Gruppe qualifizieren. Dafür hatten sie mittlerweile aber in der 6.Disziplin weiter fleißig gepunktet und lagen hier klar vorne.
Zum Abschluss ging es in den 3 Gruppen dann jeder gegen jeden. Matthias musste bisher nur einen Punkt auf Helge einbüßen und lag noch 6 Punkte vorn. Helge versuchte nochmal alles, aber in der starken B-Gruppe mit Andre, Stefan, Dirk und Dieter konnte er sich nicht durchsetzen und Matthias punktete in der C-Gruppe so ordentlich, dass er am Ende mit 9 Punkten Vorsprung das Turnier vor Helge gewinnen konnte. Auf den 3. Platz rückte noch Jürgen vor, der die A-Gruppe mit starken 5,5 aus 6 vor Christian gewann.
Das Highlight des Abends lieferten sich zum Abschluss und zur Freude aller Anwesenden  allerdings Helge und Dirk. Als es darum ging, welche Hilfswertung zwischen den beiden Punktgleiche Gladiatoren herangezogen werden sollte, entschieden sie sich für Armdrücken. Unter der lautstarken Anfeuerung alle Gladiatoren für beide Akteure rang Helge dann Dirk trotz starker Gegenwehr nieder und entschied somit die Hilfswertung für sich! ?
Damit ging nach über 10 Stunden harten Kämpfen in den verschiedenen Disziplinen die 7.Auflage dieses Turniers zu Ende, was natürlich einige Gladiatoren nicht davon abhielt das Turnier noch angemessen nach zu bereiten. Die nächste Auflage folgt dann im Frühjahr 2020……

Weitere Berichte

alles von Werner Freier
1
Freier
-
Belov

1/2
:
1/2
2Schmoldt-Barz1/2:1/2
3Sommer-Hellmer1/2:1/2
4Schano-Kaiser1:0
5Hintze, L-Konczak0:1
6Engwicht-Brunotte1:0
7Rowohl-Möller1:0
8Donath-Krumschmidt1:0
1Gutschke-Wehrmann0:1
2Matthias-Spieker1:0
3Wrede-Vieto0:1
4Pech-Mai, R0:1
5Bäcker-Albert1:0
6Große-Vieto-R1/2:1/2
7Fischer-Retzlaff0:1
8Cortekar-Krüger1/2:1/2
1Becker, C-

Brügger

+:-
2Borstel-Quack+:-
3Kraszewski-Kempin1:0
4Schmidt, F-Wache0:1
5Strick-Wahl1:0
6Ullrich-Froese1:0
13,5:8,5
Weiterlesen
2. Mannschaft von Werner Freier

Letztes Jahr konnten wir aus Hameln zwei Mannschaftspunkte entführen, das sorgte dafür, daß man uns heute nichts schenkte. Fast in Bestbesetzung lief Hameln 2 bei uns auf. Alle waren entspannt, es war eine sehr kollegiale  Atmosphäre.Matthias mussten wir heute an die Erste abgeben, sodass ich (Werner) heute die MF Formalitäten zu erledigen hatte. Mit dem akademischen Viertelstündchen Verspätung ging es dann los. Ja, was kann man berichten: Nun, dass der f-Bauer bei diesem Kampf in Mode war. Einmal gab es eine Holländische Verteidigung, einmal eine Bird-Eröffnung. Bis 13:15 nicht viel los:...

Weiterlesen
3. Mannschaft von Karl Ulrich Gutschke

Die Orkanwarnung veranlasste uns, statt der vorgesehenen Bahnfahrt doch aufs Auto zu setzen- die Zeiten, in denen alle vom Wetter reden, nur nicht die Bahn, sind leider längst Vergangenheit. Zum Glück konnten wir vor dem Einsetzen des angekündigten großen Sturms sicher nach Hildesheim zurückkehren.

Viel habe ich diesmal nicht von den Spielen mitbekommen; denn meine (Karl Ulrichs)  Partie gegen meinen Hamelner Gegner verlief äußerst kompliziert und wechselhaft und verlangte mir meine ganze Aufmerksamkeit ab. Leider was es dann mit dieser Aufmerksamkeit nicht so weit her, denn ein Patzer...

Weiterlesen
4. Mannschaft von Conrad Becker

Wir hatten heute die Schachfreunde vom Hamelner SV 6 zu Gast. Wie immer trafen wir uns eine halbe Stunde vor´m Spiel um die Spielmaterialien aufzubauen. Allerdings hatten das bereits unsere Vereinskameraden von der Zweiten Mannschaft erledigt, vielen Dank! So nutzten wir die halbe Stunde für ein wenig Smalltalk. Hameln erschien dann nur mit 4 Spielern, so dass ich mal wieder spielfrei hatte und Torben ebenso. Wir nutzten die Zeit für eine Schnellschachpartie mit anschließender Eröffnungsanalyse und schauten dann den Anderen über die Schultern.

 

Felix S. kam ganz OK aus der Eröffnung, aber...

Weiterlesen
Mannschaften von Lutz Kohrt

Da ich heute leider verhindert war, hatte sich Hashems Vater Thaer mit unserer 6. Mannschaft auf den Weg nach Gronau gemacht (vielen Dank dafür!). In dieser 7. Saisonrunde stand das Duell Gronau 3 vs. HiSV-6 auf dem Spielplan, nachdem unsere vier Jungs ja bereits beim letzten Mal einen 4:0-Sieg gegen Gronau 2 erkämpft hatten. Etwas Sorge hatten wir, dass uns "Sabine", der über ganz Deutschland herannahende Orkan einen Strich durch die Rechnung macht und wir womöglich diesen Spieltag kurzfristig absagen bzw. verschieben müssen. Aber als es kurz nach 10 Uhr planmäßig vor der Bäckerei "manamia"...

Weiterlesen
alles von Karl-Ulrich Gutschke

So langsam entwickelt sich die Teilnahme an der Deutschen Schach-Amateur­meister­­schaft zu einem großen Aktivposten in unserem Vereinsleben. Nicht weniger als neun Vereinsmitglieder traten beim Qualifikationsturnier in Bergedorf an. Und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Zuerst nenne ich mal das Resultat der sogenannten Vereinswertung: Teilnameberechtigt sind hier alle Vereine, aus denen mindestens vier Spieler teilnehmen. Die Summe der Punktzahlen der besten vier Spieler des Vereins bildet dann die Grundlage für die Vereinswertung. Der Hildesheimer SV belegte hier Platz 6 von...

Weiterlesen
Allgemeines von Werner Freier

Ab und zu schaut man mal rechts und mal links. Der Orientierungspunkt im Schachbezirk Südniedersachsen ist der Hamelner SV, ein großer Verein, der auch lebt, was man allein am hamelner Internetauftritt und am Jubiläumsprogramm zum 100-jährigen Jubiläum sehen kann. Und da ist mir neulich aufgefallen, dass wir fast so viele Mitglieder haben wie Hameln. Wir 81, Hameln 85. Schaut man aber mal nach, wann die letzten DWZ-bewegungen der Mitglieder waren, so sind in der hamelner Liste etliche Karteileichen, jedoch bei uns eben nicht. Daher haben wir den Hamelner Schachverein in der Mitgliederzahl...

Weiterlesen
NSV-Pokal von Axel Janhoff

Am Sonntag durften wir im NSV Pokal im Achtelfinale zum TSV Neubruchhausen (Bezirksklasse) im Landkreis Delmenhorst reisen. Wir kamen besser als geplant durch und konnten in der Gaststätte "Zur Post" vorab noch einen Kaffee trinken. Das Match fand passend zum ländlichen Flair in der alten Oberförsterei statt. 

Mit der Besetzung Dirk Ermel, Olaf Sperlich, Stephan Brandes und mir (Axel Janhoff) waren wir klarer Favorit. So gingen die Partien auch los.

An Brett 3 (Schwarz) kam ich (Axel) aufgrund von passiver Spielweise meines Gegners schnell zu einem Damenflügelangriff. Nach der Schaffung...

Weiterlesen
Jugend von Werner Freier

Wie in jedem Jahr wird im Februar die Junioren-Stadtmeisterschaft beginnen.

In jedem Jahrgang wird ein Meister ermittelt. Das ist das Turnier mit der höchsten Wahrscheinlichkeit auf einen Pokal.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Herzlich Willkommen in der Vereinsgemeinschaft.

Weiterlesen