• So geht Turnierschach künftig!

    Wir haben eine Stellungnahme vom Gesundheitsamt. Darin werden die Varianten mit kürzerem Abstand, aber mit Schutzvisier und Maske, abgelehnt. Damit...

Neuigkeiten werden hier chronologisch veröffentlicht. Wer sich nur für Turnierberichte, Mannschaftsnews oder Jugendschach interessiert muss dorthin klicken.

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

HiSV-2 am 5. Spieltag: Klare Niederlage in Wolfsburg

Heute ging es zum Landesliga Absteiger nach Wolfsburg. Von der Papierform her waren wir krasser Außenseiter, denn die Wolfsburger spielten  an 7 Brettern mit Spielern, die zwischen 100 und bis zu 350 DWZ-Punkte mehr hatten als wir. Wir konnten zwar zum ersten Mal auf Max Raimann zurückgreifen, mussten dafür aber Werner an die Erste abgeben.

Zunächst begannen wir an allen Brettern recht ordentlich und die Außenseiterrolle war auf den Brettern nicht unbedingt zu sehen. Es dauerte eine ganze Weile, bis die ersten Partien in die falsche Richtung zu laufen schienen. Dieter sah sich mächtigem Druck auf seinen König ausgesetzt. Er versuchte noch alles, aber die Stellung war dann nicht mehr zu halten und es stand nach gut 3 Stunden 0-1 aus unserer Sicht. Auch Max gegen das bärenstarke Brett 1 der Wolfsburger und Lobosch standen nun stark unter Druck und konnten ihre Partien nicht mehr halten. So stand es nach ca. 4 Stunden bereits 0-3 und es sah nicht gut aus für uns. Ich selbst stand mit Weiß in einem typischen Königsinder auch gehörig unter Druck und konnte am Damenflügel leider nicht den geplanten Gegenschlag landen und kam wie sollte es anders sein mittlerweile auch wieder in große Zeitnot.

Dann kamen aber zum Glück die ersten positiven Meldungen rein. Dirk gewann seine Partie an Brett 7 recht sicher und holte den ersten Punkt für uns. Kurz darauf legte Uwe nach. Sein Läuferpaar im Endspiel stellte sich als sehr stark heraus und er gewann seine Partie und es stand nur noch 2-3. Ich konnte mich zwar über die Zeit zum 40.Zug retten, aber dabei übersah ich einen starken Angriff mit Fesselung meines Springers auf der C-Linie und kurz darauf musste ich ihn abgeben und damit dann auch die Partie.

Nun kam es auf Rüdiger und Marco an. Marco stand recht gut und hatte sicherlich sogar Gewinnchancen. Leider fand er nicht die richtige Fortsetzung. Als ihm dann im Endspiel die Bauern wegflogen musste er die Partie aufgeben und der Punktkampf war verloren. Rüdiger hielt in einem Endspiel mit ungleichen Läufern die Partie sicher Remis, was gegen diesen starken Gegner durchaus als Erfolg zu werten ist. Damit hatten wir 5,5 zu 2,5 verloren.

Alles in allem konnten wir heute leider nicht über uns hinaus wachsen und mussten somit die Niederlage auch in dieser Höhe eingestehen.  Nun heißt es nach vorne schauen und zu versuchen im Heimspiel gegen Hameln 2 zu punkten, auch wenn wir da sicher wieder die klare Außenseiterrolle inne haben werden, aber vielleicht gelingt uns ja dann mal eine Überraschung. 

Terminkalender

HiSV-2 am 5. Spieltag: Klare Niederlage in Wolfsburg

Heute ging es zum Landesliga Absteiger nach Wolfsburg. Von der Papierform her waren wir krasser Außenseiter, denn die Wolfsburger spielten  an 7 Brettern mit Spielern, die zwischen 100 und bis zu 350 DWZ-Punkte mehr hatten als wir. Wir konnten zwar zum ersten Mal auf Max Raimann zurückgreifen, mussten dafür aber Werner an die Erste abgeben.

Zunächst begannen wir an allen Brettern recht ordentlich und die Außenseiterrolle war auf den Brettern nicht unbedingt zu sehen. Es dauerte eine ganze Weile, bis die ersten Partien in die falsche Richtung zu laufen schienen. Dieter sah sich mächtigem Druck auf seinen König ausgesetzt. Er versuchte noch alles, aber die Stellung war dann nicht mehr zu halten und es stand nach gut 3 Stunden 0-1 aus unserer Sicht. Auch Max gegen das bärenstarke Brett 1 der Wolfsburger und Lobosch standen nun stark unter Druck und konnten ihre Partien nicht mehr halten. So stand es nach ca. 4 Stunden bereits 0-3 und es sah nicht gut aus für uns. Ich selbst stand mit Weiß in einem typischen Königsinder auch gehörig unter Druck und konnte am Damenflügel leider nicht den geplanten Gegenschlag landen und kam wie sollte es anders sein mittlerweile auch wieder in große Zeitnot.

Dann kamen aber zum Glück die ersten positiven Meldungen rein. Dirk gewann seine Partie an Brett 7 recht sicher und holte den ersten Punkt für uns. Kurz darauf legte Uwe nach. Sein Läuferpaar im Endspiel stellte sich als sehr stark heraus und er gewann seine Partie und es stand nur noch 2-3. Ich konnte mich zwar über die Zeit zum 40.Zug retten, aber dabei übersah ich einen starken Angriff mit Fesselung meines Springers auf der C-Linie und kurz darauf musste ich ihn abgeben und damit dann auch die Partie.

Nun kam es auf Rüdiger und Marco an. Marco stand recht gut und hatte sicherlich sogar Gewinnchancen. Leider fand er nicht die richtige Fortsetzung. Als ihm dann im Endspiel die Bauern wegflogen musste er die Partie aufgeben und der Punktkampf war verloren. Rüdiger hielt in einem Endspiel mit ungleichen Läufern die Partie sicher Remis, was gegen diesen starken Gegner durchaus als Erfolg zu werten ist. Damit hatten wir 5,5 zu 2,5 verloren.

Alles in allem konnten wir heute leider nicht über uns hinaus wachsen und mussten somit die Niederlage auch in dieser Höhe eingestehen.  Nun heißt es nach vorne schauen und zu versuchen im Heimspiel gegen Hameln 2 zu punkten, auch wenn wir da sicher wieder die klare Außenseiterrolle inne haben werden, aber vielleicht gelingt uns ja dann mal eine Überraschung. 

Weitere Berichte

Jugend von Werner Freier

Das Turnier mit der höchsten Möglichkeit einen Preis zu ergattern hat begonnen. 24 Kinder und Jugendliche kämpfen um den Titel in der Altersklasse. Einige Nicht-Vereinsspieler sind auch dabei - Bravo für den Mut.

Opens internal link in current windowHier ist der Link zu den Turniertabellen und zur Auslosung der jeweils neuen Runde.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Wir begrüßen Marlon Busse und Finn Weber als neue Mitglieder im Hildesheimer Schachverein. Man merkt bereits, wieviel Freude ihr am Schachspiel mitbringt.

Weiterlesen
1. Mannschaft von Axel Janhoff

In Runde 6 der Landesliga Süd ging es zum verlustpunktfreien Spitzenreiter Lister Turm 2. Wir mussten Christian Frank ersetzen, dafür sprang sehr kurzfristig Matthias Wiege ein, nachdem auch Dirk Schwichtenberg kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste. Dank an Matze!

Es gab drei schnelle Remis:

An Brett 7 kam Helge Verhoef mit Weiß in eine Stellung mit Option auf Zugwiederholung. Nach Rücksprache liess er sich darauf ein.

An Brett 5 erlangte Bernhard Hoffmann mit weißen Steinen einen möglicherweise guten Läufer gegen einen Springer. Sein Gegner konnte aber mit einer Zentrumsöffnung mit...

Weiterlesen
alles von Werner Freier
1
Freier
-
Belov

1/2
:
1/2
2Schmoldt-Barz1/2:1/2
3Sommer-Hellmer1/2:1/2
4Schano-Kaiser1:0
5Hintze, L-Konczak0:1
6Engwicht-Brunotte1:0
7Rowohl-Möller1:0
8Donath-Krumschmidt1:0
1Gutschke-Wehrmann0:1
2Matthias-Spieker1:0
3Wrede-Vieto0:1
4Pech-Mai, R0:1
5Bäcker-Albert1:0
6Große-Vieto-R1/2:1/2
7Fischer-Retzlaff0:1
8Cortekar-Krüger1/2:1/2
1Becker, C-

Brügger

+:-
2Borstel-Quack+:-
3Kraszewski-Kempin1:0
4Schmidt, F-Wache0:1
5Strick-Wahl1:0
6Ullrich-Froese1:0
13,5:8,5
Weiterlesen
2. Mannschaft von Werner Freier

Letztes Jahr konnten wir aus Hameln zwei Mannschaftspunkte entführen, das sorgte dafür, daß man uns heute nichts schenkte. Fast in Bestbesetzung lief Hameln 2 bei uns auf. Alle waren entspannt, es war eine sehr kollegiale  Atmosphäre.Matthias mussten wir heute an die Erste abgeben, sodass ich (Werner) heute die MF Formalitäten zu erledigen hatte. Mit dem akademischen Viertelstündchen Verspätung ging es dann los. Ja, was kann man berichten: Nun, dass der f-Bauer bei diesem Kampf in Mode war. Einmal gab es eine Holländische Verteidigung, einmal eine Bird-Eröffnung. Bis 13:15 nicht viel los:...

Weiterlesen
3. Mannschaft von Karl Ulrich Gutschke

Die Orkanwarnung veranlasste uns, statt der vorgesehenen Bahnfahrt doch aufs Auto zu setzen- die Zeiten, in denen alle vom Wetter reden, nur nicht die Bahn, sind leider längst Vergangenheit. Zum Glück konnten wir vor dem Einsetzen des angekündigten großen Sturms sicher nach Hildesheim zurückkehren.

Viel habe ich diesmal nicht von den Spielen mitbekommen; denn meine (Karl Ulrichs)  Partie gegen meinen Hamelner Gegner verlief äußerst kompliziert und wechselhaft und verlangte mir meine ganze Aufmerksamkeit ab. Leider was es dann mit dieser Aufmerksamkeit nicht so weit her, denn ein Patzer...

Weiterlesen
4. Mannschaft von Conrad Becker

Wir hatten heute die Schachfreunde vom Hamelner SV 6 zu Gast. Wie immer trafen wir uns eine halbe Stunde vor´m Spiel um die Spielmaterialien aufzubauen. Allerdings hatten das bereits unsere Vereinskameraden von der Zweiten Mannschaft erledigt, vielen Dank! So nutzten wir die halbe Stunde für ein wenig Smalltalk. Hameln erschien dann nur mit 4 Spielern, so dass ich mal wieder spielfrei hatte und Torben ebenso. Wir nutzten die Zeit für eine Schnellschachpartie mit anschließender Eröffnungsanalyse und schauten dann den Anderen über die Schultern.

 

Felix S. kam ganz OK aus der Eröffnung, aber...

Weiterlesen
Mannschaften von Lutz Kohrt

Da ich heute leider verhindert war, hatte sich Hashems Vater Thaer mit unserer 6. Mannschaft auf den Weg nach Gronau gemacht (vielen Dank dafür!). In dieser 7. Saisonrunde stand das Duell Gronau 3 vs. HiSV-6 auf dem Spielplan, nachdem unsere vier Jungs ja bereits beim letzten Mal einen 4:0-Sieg gegen Gronau 2 erkämpft hatten. Etwas Sorge hatten wir, dass uns "Sabine", der über ganz Deutschland herannahende Orkan einen Strich durch die Rechnung macht und wir womöglich diesen Spieltag kurzfristig absagen bzw. verschieben müssen. Aber als es kurz nach 10 Uhr planmäßig vor der Bäckerei "manamia"...

Weiterlesen
alles von Karl-Ulrich Gutschke

So langsam entwickelt sich die Teilnahme an der Deutschen Schach-Amateur­meister­­schaft zu einem großen Aktivposten in unserem Vereinsleben. Nicht weniger als neun Vereinsmitglieder traten beim Qualifikationsturnier in Bergedorf an. Und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Zuerst nenne ich mal das Resultat der sogenannten Vereinswertung: Teilnameberechtigt sind hier alle Vereine, aus denen mindestens vier Spieler teilnehmen. Die Summe der Punktzahlen der besten vier Spieler des Vereins bildet dann die Grundlage für die Vereinswertung. Der Hildesheimer SV belegte hier Platz 6 von...

Weiterlesen
Allgemeines von Werner Freier

Ab und zu schaut man mal rechts und mal links. Der Orientierungspunkt im Schachbezirk Südniedersachsen ist der Hamelner SV, ein großer Verein, der auch lebt, was man allein am hamelner Internetauftritt und am Jubiläumsprogramm zum 100-jährigen Jubiläum sehen kann. Und da ist mir neulich aufgefallen, dass wir fast so viele Mitglieder haben wie Hameln. Wir 81, Hameln 85. Schaut man aber mal nach, wann die letzten DWZ-bewegungen der Mitglieder waren, so sind in der hamelner Liste etliche Karteileichen, jedoch bei uns eben nicht. Daher haben wir den Hamelner Schachverein in der Mitgliederzahl...

Weiterlesen