Lockdown

Kein Schach im hildesheimer Schachverein. Wann es wieder losgeht wird rechtzeitig hier veröffentlicht.

 

 

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Jahreshauptversammlung bis auf weiteres verschoben

Corona erfordert unkonventionelle Maßnahmen. Wir können derzeit leider keine Jahreshauptversammlung abhalten. Nach vielen Jahren der Vorstandsarbeit scheiden Dirk Ermel und Uwe Engwicht aus ihren Vorstandsämtern aus. Vielen Dank für das jahrelange Engagement. Kommissarisch übernimmt Conrad Becker die Spielleiterfunktion und Werner Freier/Andre Wiege die Kasse. Wie ihr seht ist der Verein handlungsfähig. Sobald möglich werden wir den neuen Vorstand auch durch die Mitgliederschaft legitimieren lassen. 

Weitere Berichte

alles von Werner Freier

Die lokalen Schachgrößen geben sich bei uns "die Klinke in die Hand". Alexander Bangiev, Melanie Lubbe, Nikolas Lubbe und nun ... David Riemay. Er hat eine Spielstärke von ca. 2300 DWZ und betreibt einen erfolgreichen Opens external link in new windowYoutube-Kanal.

Wir haben David für einen Traningstermin am 4.12.20 gewinnen können.

Wenn ich mir einen Scherz erlauben darf: "Schach der Fa. Bärenmarke". Schauen wir mal.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Einige von uns haben den Film gesehen und so entstand die Idee, die entscheidenden Partien noch einmal zu genießen. Wir trafen uns daher am vergangenen Freitag im Cafe del Sol. Um es vorwegzunehmen es war ein sehr schöner Abend und die Partie Nr. 3 aus dem Wettkampf (Ben-Oni) sowie die Partie Nr. 6 (Damengambit) waren ein Genuss.

Übrigens: Der Film Bauernopfer floppte ja leider in den Kinos, aber für Schachspieler sollte er ins Pflichtprogramm aufgenommen werden. Ich kann nur dazu raten sich den Film über eine Videothek auszuleihen oder ihn sogar zu kaufen. Es lohnt sich.

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Am Wochenende wurde sehr schön in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung über unsere Jugendarbeit berichtet. Zum Artikel geht es Initiates file downloadhier...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Am 29.01.21 wird uns Vlastimil Hort (77) für einen geselligen Schachabend besuchen. Wer kennt ihn nicht. Mit seinen humoristischen Kommentaren und seinem charmanten Dialekt kann er schwere Schachkost unterhaltsam präsentieren. Wir freuen uns sehr auf ihn.

In der Wikipedia lassen sich seine beeindruckenden Leistungen nachvollziehen, z.B. sechsmal tschechischer Landesmeister, dreimal Deutscher Meister, Viertelfinalist um die Weltmeisterschaft gegen Boris Spasski (1978), Teilnahme an 14 Schacholympiaden, 3 davon für Deutschland, Weltrekord (1977) im Blindschach, Guinness-Buch-Rekord im...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Will man in einem Schachklub eine gepflegte Turnierpartie spielen, dann muss man weit fahren. Wir haben bereits Gäste aus Hannover und aus Verden begrüßt. In Süd-Niedersachsen gibt es aber auch in Northeim ein gutes Angebot.

Der Schachklub Northeim hat sein Spiellokal, in hervorragender Initiative, so umgestaltet, dass dort coronasicher Schach gespielt werden kann. Es wurden Plexi- und Plastikwände installiert (vielleicht kann man das auf dem Foto sehen).

Ich kann einfach nicht genug betonen, dass ich das Face-to-Face Schach ohne Maske an einem Brett nicht gutheißen kann. Zwei-Bretter...

Weiterlesen
Jugend von Ana Hintze

Es sind schon andere Zeiten, in denen nun die BJEM vom 02. bis 04.10. 2020 im Schullandheim Riepenburg/Hameln stattfand.

Natürlich wurden im Vorfeld Hygienekonzepte erstellt und aufgrund strengerer Auflagen für da Schullandheim nochmals überarbeitet. Teilnehmen an der BJEM und auf dem Gelände und in den Gebäuden aufhalten durften sich explizit nur diejenigen, die dort auch übernachteten. Zuschauer waren nicht erlaubt und auch Eltern durften ihre Kinder nur bringen und abholen, dabei das Auto nicht verlassen und in Einbahnstraße das Gelände wieder verlassen. Besonders beim Abholen führte...

Weiterlesen
2. Mannschaft von Werner Freier

Irgendwie liegt uns das Spiel gegen Peine. Ausser Rüdiger hatten es alle mit Gegnern zu tun, die mindestens 100 DWZ Punkte mehr auf der Uhr hatten und dennoch hatte Peine irgendwie keine Chance. Brett 1 mussten wir freilassen, was Jürgen Garbuszus mit dem Kaffeedienst honorierte. Danke lieber Jürgen. Das Gesamtambiente war sehr angenehm. Der Gastgeber hatte sich ins Zeug gelegt, um gute Spielbedingungen zu gewährleisten. Wegen des 1-Brett Systems spielten wir überwiegend mit FFP2 Maske, was der spielerischen Leistung allerdings keinen Abbruch tat. Rüdiger, Niklas, Dieter und Karl Ulrich...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Momentan kommen mir kommen Schachspieler vor wie Schnecken, die sich zu lange in ihr Haus zurückgezogen haben. Dort warteten sie in Schreckstarre als die (Ansteckungs-)gefahr niedrig war. Nun ist die Strarre vorbei und sie kommen heraus, sind unvorsichtig, aber die Gefahr steigt gerade wieder an.

Ich bin sehr froh, dass wir uns im Hildesheimer Schachverein nicht haben beirren lassen. Unser "Distanzschach" ist nach meiner Meinung derzeit die sicherste Art Schach zu spielen. Nachteil: Der imense Platzbedarf. Großturniere spielen daher das "Face to Face" Schach an einem Brett (mit 1,5m Abstand...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Rüdiger Schmoldt, Andre Schano und Tim Sauer (Bemerode) haben schon zwei Punkte auf dem Konto. Unser Rüdiger spielt so souverän weiter, wie er es auch schon in der Sommerserie getan hat. Er kommt mit dem Zwei-Bretter Modus gut klar.

Wir freuen uns sehr über die externen Gäste, die unser Turnier so schön bunt machen. Ausserdem fühlen wir uns mit unserem 2-Brett Modus bestärkt, da Covid-19 ja schon wieder auf dem Vormarsch ist. Wir sind aber zuversichtlich, dass das Turnier dadurch nicht beeinträchtigt wird.

 

Ergänzung von Conrad Becker:

Jürgen Cortekar hat in der zweiten Runde die...

Weiterlesen
alles von Werner Freier

Karl Ulrich und ich haben heute etwas Zeit finden können um dem Jubilar einen Präsentkorb zu überreichen. Bei einem Tässchen Kaffee sprachen wir über die "alten Zeiten" im Schachklub Ricklingen (Wilfried) im Schachklub Linden (Karl Ulrich) und im Schachklub Eldagsen (ich). - Wenn alte Männer ins Tratschen kommen. - Es war sehr kurzweilig und der Jubilar hat sich sehr gefreut.

Weiterlesen