NEU: Geschützter Mitgliederbereich auf der Website

Nun ist er da: Der geschlossene Mitgliederbereich ist programmiert. Einige Schachfreunde haben sich schon eingeloggt. Wie das geht wurde gestern (11.10) den Mannschaftsführern erklärt. Im Zweifel eine e-Mail an den Vorsitzenden und ich schicke eine Anleitung. Besonders Interessant ist der Mitgliederbereich für die Mannschaftsspieler.

Neuigkeiten werden hier chronologisch veröffentlicht. Wer sich nur für Turnierberichte, Mannschaftsnews oder Jugendschach interessiert muss dorthin klicken.

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

HiSV-3 am 1. Spieltag: "Von wegen Punktelieferant"

Rückblende: Vor genau vier Monaten erhielten wir das Angebot, dass unsere Dritte, die zuvor den Aufstieg in die Bezirksliga knapp verfehlt hatte, wegen des Aufstiegsverzichts von Duderstadt in dieser Saison freiwillig in die Bezirksliga aufsteigen kann. Nach anfänglichen heißen Diskussionen stand schließlich die ganze Mannschaft geschlossen hinter dem Aufstieg –  wissend, dass wir mit einigem  Abstand die DWZ-schwächste Truppe der Liga sein würden. Und heute nun endlich Saisonbeginn. Schachlich gestärkt durch das Training mit Heinrich und mit einer tollen Motivation konnten wir die im Durchschnitt über 100 Punkte DWZ-Unterschied zu den Holzmindenern kompensieren.

Siegfried steuerte nach ruhigem Vierspringerspiel den ersten halben Punkt bei. Sein Gegner und er zeigten sich gleichermaßen abtauschfreudig, so dass es bereits nach 16 Zügen zum Friedensschluss kam. Nach ähnlichem Eröffnungsverlauf konnte Felix dem Gegner einen isolierten Doppelbauern verpassen, so dass dieser froh über das Remis sein konnte. Ein sehr schöner Einstand in die Mannschaft gelang Jürgen, der nach längerer Spielpause in die Schacharena zurückgekehrt war. Er demonstrierte, wie man den für so sicher gehaltenen Wall des Londonsystems knackt. Zug um Zug verbesserte er die Stellung seiner Figuren. Schließlich stellte sein Gegner im 29. Zug die Dame ein und gab auf. Ich (Karl Ulrich) hatte mir zwei Tage zuvor den rechten Arm gebrochen und nun wollte ich meinen Gegner „mit links“ erledigen. Aber zunächst unterlief mir ein völlig sinnfreier Einsteller eines Zentralbauern, danach musste ich auch noch die Qualität geben. Ein Fünkchen Hoffnung hatte ich noch wegen ein bisschen Gegenspiels auf der freien f-Linie. Und tatsächlich verfing sich der gegnerische König in einem Mattnetz. Schwein gehabt!

Zu diesem Zeitpunkt sah es sogar nach einem Sieg aus. Wir führten mit 3:1 und Dieter hatte aus seiner geliebten Holländischen Partie heraus einen tollen Angriff, zwei verbundene Freibauern auf der sechsten Reihe, hatte zuvor das Remisangebot des Gegners zu Recht abgelehnt – und patzte. Burkhard hatte sich schon auf einen kampflosen Sieg eingestellt, doch buchstäblich um fünf vor 12 platzte sein Gegner noch herein, murmelte etwas von Autobahnsperrung und musste nun sehr schnell spielen, um die verlorene Bedenkzeit aufzuholen. Hier unterlief Burkhard ein weit verbreiteter psychologischer Fehler: Er ließ sich vom Tempo des Gegners anstecken, wollte den Zeitvorteil auch für sich ausnutzen, und verlor einen Turm.

Spielstand nun 3:3 und Hochspannung. Christian hatte einen Mehrbauern, glaubte durch ein Bauernopfer in Vorteil zu kommen, aber seine Kombination verfing nicht. Die Partie wurde schließlich remis. Wilfrieds Partie sah zunächst gar nicht so gut aus, denn er hatte einen Minusbauern. Aber mit seinem gewohnten tollen Kampfgeist und großer Ausdauer wartete er auf eine Chance und bekam sie: Sein Gegner übersah, dass ein eigener Bauer, der eine Springergabel zu verhindern schien, gefesselt war. Wilfried gewann die Qualität und holte sich zusätzlich den Bauern zurück. Die Partie endete remis und so war das leistungsgerechte 4:4 zwischen den Mannschaften besiegelt. Opens external link in new windowDie Tabelle

Terminkalender

HiSV-3 am 1. Spieltag: "Von wegen Punktelieferant"

Rückblende: Vor genau vier Monaten erhielten wir das Angebot, dass unsere Dritte, die zuvor den Aufstieg in die Bezirksliga knapp verfehlt hatte, wegen des Aufstiegsverzichts von Duderstadt in dieser Saison freiwillig in die Bezirksliga aufsteigen kann. Nach anfänglichen heißen Diskussionen stand schließlich die ganze Mannschaft geschlossen hinter dem Aufstieg –  wissend, dass wir mit einigem  Abstand die DWZ-schwächste Truppe der Liga sein würden. Und heute nun endlich Saisonbeginn. Schachlich gestärkt durch das Training mit Heinrich und mit einer tollen Motivation konnten wir die im Durchschnitt über 100 Punkte DWZ-Unterschied zu den Holzmindenern kompensieren.

Siegfried steuerte nach ruhigem Vierspringerspiel den ersten halben Punkt bei. Sein Gegner und er zeigten sich gleichermaßen abtauschfreudig, so dass es bereits nach 16 Zügen zum Friedensschluss kam. Nach ähnlichem Eröffnungsverlauf konnte Felix dem Gegner einen isolierten Doppelbauern verpassen, so dass dieser froh über das Remis sein konnte. Ein sehr schöner Einstand in die Mannschaft gelang Jürgen, der nach längerer Spielpause in die Schacharena zurückgekehrt war. Er demonstrierte, wie man den für so sicher gehaltenen Wall des Londonsystems knackt. Zug um Zug verbesserte er die Stellung seiner Figuren. Schließlich stellte sein Gegner im 29. Zug die Dame ein und gab auf. Ich (Karl Ulrich) hatte mir zwei Tage zuvor den rechten Arm gebrochen und nun wollte ich meinen Gegner „mit links“ erledigen. Aber zunächst unterlief mir ein völlig sinnfreier Einsteller eines Zentralbauern, danach musste ich auch noch die Qualität geben. Ein Fünkchen Hoffnung hatte ich noch wegen ein bisschen Gegenspiels auf der freien f-Linie. Und tatsächlich verfing sich der gegnerische König in einem Mattnetz. Schwein gehabt!

Zu diesem Zeitpunkt sah es sogar nach einem Sieg aus. Wir führten mit 3:1 und Dieter hatte aus seiner geliebten Holländischen Partie heraus einen tollen Angriff, zwei verbundene Freibauern auf der sechsten Reihe, hatte zuvor das Remisangebot des Gegners zu Recht abgelehnt – und patzte. Burkhard hatte sich schon auf einen kampflosen Sieg eingestellt, doch buchstäblich um fünf vor 12 platzte sein Gegner noch herein, murmelte etwas von Autobahnsperrung und musste nun sehr schnell spielen, um die verlorene Bedenkzeit aufzuholen. Hier unterlief Burkhard ein weit verbreiteter psychologischer Fehler: Er ließ sich vom Tempo des Gegners anstecken, wollte den Zeitvorteil auch für sich ausnutzen, und verlor einen Turm.

Spielstand nun 3:3 und Hochspannung. Christian hatte einen Mehrbauern, glaubte durch ein Bauernopfer in Vorteil zu kommen, aber seine Kombination verfing nicht. Die Partie wurde schließlich remis. Wilfrieds Partie sah zunächst gar nicht so gut aus, denn er hatte einen Minusbauern. Aber mit seinem gewohnten tollen Kampfgeist und großer Ausdauer wartete er auf eine Chance und bekam sie: Sein Gegner übersah, dass ein eigener Bauer, der eine Springergabel zu verhindern schien, gefesselt war. Wilfried gewann die Qualität und holte sich zusätzlich den Bauern zurück. Die Partie endete remis und so war das leistungsgerechte 4:4 zwischen den Mannschaften besiegelt. Opens external link in new windowDie Tabelle

Weitere Berichte

1. Mannschaft von Axel Janhoff

Heute ging es zum Saisonauftakt nach Braunschweig zum Auswärtsspiel gegen Gliesmarode. Bei uns fehlte Bernhard Hoffmann, der im Urlaub weilt. Dafür sprang Max Raimann ein. Danke!

An Brett 7 machte Helge Verhoef in ausgeglichener Stellung mit Weiß aber ungleichfarbigen Läufern gegen unseren NSV Präsidenten (Bild) recht früh Remis. Da war eigentlich die ganze Zeit nicht so viel los...

Ich (Axel Janhoff) nahm an Brett 6 mit Schwarz ein Remisangebot an. Nachdem ich aus der Eröffnung heraus unter Druck stand konnte ich mir nach eine unglücklichen Damenmanöver meines Gegners Gegenspiel verschaffen...

Weiterlesen
2. Mannschaft von Werner Freier

Es ist wieder soweit. Die Tage werden kürzer und auch der Sprühregen draussen lädt dazu ein sich wieder mit dem Schachspiel zu beschäftigen. Die hatte heute ein Heimspiel gegen Königsspringer BS, ein Team, das vom DWZ-Spiegel auch das Zeug für einen Aufstieg hat. So galt es für uns erst einmal den Standort unseres Teams zu bestimmen. 10:00 Uhr Anpfiff. Brett 1 und 2 waren DWZ-mäßig etwa gleichstark, nur Marco hatte es an Brett 3 mit Marcus Dehn zu tun bekommen, der 130 DWZ-Punkte mehr auf der Uhr hat. Nach Marco´s Angabe kam er nicht in die Partie, was an seinem Zeitverbrauch und schließlich...

Weiterlesen
3. Mannschaft von Werner Freier

Rückblende: Vor genau vier Monaten erhielten wir das Angebot, dass unsere Dritte, die zuvor den Aufstieg in die Bezirksliga knapp verfehlt hatte, wegen des Aufstiegsverzichts von Duderstadt in dieser Saison freiwillig in die Bezirksliga aufsteigen kann. Nach anfänglichen heißen Diskussionen stand schließlich die ganze Mannschaft geschlossen hinter dem Aufstieg –  wissend, dass wir mit einigem  Abstand die DWZ-schwächste Truppe der Liga sein würden. Und heute nun endlich Saisonbeginn. Schachlich gestärkt durch das Training mit Heinrich und mit einer tollen Motivation konnten wir die im...

Weiterlesen
4. Mannschaft von Conrad Becker

Schon vor unserem Spiel in Vienenburg wurde Jannes kurzfristig von seinem Körper schachmatt gesetzt, gute Besserung! Auch Turm Vienenburg trat nur mit 5 Spielern an. Somit blieben die ersten beiden Bretter frei und ich spielte eine Trainingspartie. Jakub verlor mysteriöser Weise relativ schnell gegen seinen Gegner und wollte danach auch nicht so richtig sagen wie die Partie verloren ging. Felix S. opferte an Brett 6 seine Dame für einen Königsangriff. Dies war leider nicht ganz durchdacht und anschließend auch kein Remis durch Zugwiederholung mehr möglich. Thorsten wickelte sein Endspiel trotz...

Weiterlesen
5. Mannschaft von Lutz Kohrt

Für unsere in der Kreisklasse spielenden Mannschaften startete die neue Saison gleich doppelt spannend: Zum einen trat erstmals unsere neue „Kindermannschaft“ HI 6 an und zum anderen ging es gleich mit einem reizvollen „Lokalderby“ los: Die frisch gebackene HI 6 traf auf unsere ja bereits erfahrene Damenmannschaft. Für die 6er waren am Start (in der Brett-Reihenfolge) Hashem, Jonas, Nicolas & Jannik und für die Damen Nibal, Doreen, Uschi & America. Um ehrlich zu sein, haben wir uns keine allzu großen Chancen ausgerechnet und waren uns einig, dass wir uns über 1,5 bis 2 Punkte schon...

Weiterlesen
Jugend von Ana Hintze

Eine weitere Jugendserie fand nun heute in Bremen/Brinkum statt - trotz weiter Anfahrt waren wir mit 7 Hildesheimern dabei !

Besonders für Jakub in der U12 hatte sich die weite Anreise gelohnt. Er spielte in den ersten 5 Runden die Gegner gekonnt gegen die Wand und stand mit 5 Punkten nach 5 Runden locker an der Tabellenspitze. Des Sieges dann wohl aber zu sicher, ließ die Konzentration in der 6. Runde nach - und es wurde doch nochmals in der letzten Runde spannend, denn die Verfolger hatten aufgeholt ! Mit einem 6. Sieg machte Jakub allerdings den Sack zu  - sein allererster...

Weiterlesen
Allgemeines von Werner Freier

Am letzten Samstag fand in Holle die 7.Auflage des Wiege-Zangen-Triathlons statt. Aus der ursprünglichen Idee einen Triathlon zu veranstalten ist mittlerweile ein „moderner Fünfkampf“ geworden. 14 Gladiatoren traten in der Arena zu Holle in den Disziplinen Doppelkopf, Darts, Schach, Kickern und Torwandschießen an. Das Teilnehmerfeld reiste aus ganz Niedersachsen und sogar aus Hamburg an, um die begehrte Trophäe des Wiege-Zangen-Triathlon-Champions zu ergattern. Fast alle bisherigen Titelträger waren am Start und so sprach einiges für einen spannenden Turnierverlauf.
Eröffnet wurde das ...

Weiterlesen
alles

Wie immer, liebe Vereinsmitglieder und liebe Leser, wird am Abend der Mannschaftsspiele hier auf dieser Seite aus den Wettbewerben der Mannschaften berichtet werden. An alle Mannschaftsführer: macht bitte Bilder, denn die neue Home-Page verlangt das. Gibt es keine Bilder dann wird mit dem hier sichtbaren, Standartbild aufgefüllt.

Weiterlesen
Jugend von Ana Hintze

Der Start unserer 4 (!) Jugendmannschaften stand heute an - bei 4 Auswärtsspielen an drei Spielorten, so wie heute,  durchaus eine organisatorische und  logistische Herausforderung. Die wollte ich aber gerne annehmen, da sich einfach so viele Spieler als Stammspieler für die Jugendmannschaften gemeldet hatten.

Unsere Spieler der ersten Mannschaft (als Spielgemeinschaft mit dem ESV Göttingen) hatten den schwierigsten Spieltag ( neben den vielen, anderen schweren Spieltagen, die dort noch bevorstehen) . Mit Nordhorn-Blanke hatten sie nicht nur einer sehr weite Fahrt (an dieser Stelle ein ganz...

Weiterlesen
Allgemeines von Werner Freier