• Neues Mobiliar im Spiellokal

    Seit letzter Woche ist die Bäckerei neu eingerichtet. Im Vorraum, vor der Mitarbeiter-Lounge, gibt es neues Mobiliar. Das führte auch schon zu...

Neuigkeiten werden hier chronologisch veröffentlicht. Wer sich nur für Turnierberichte, Mannschaftsnews oder Jugendschach interessiert muss dorthin klicken.

Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

HiSV-2 am 2. Spieltag: Knappe Niederlage beim Derby in Bad Salzdetfurth

Wir mussten beim Derby leider auf Werner verzichten, Max und Andre wurden außerdem in der 1.Mannschaft gebraucht. Bad Salzdetfurth hingegen spielte in ihrer neuen Spielstätte der IGS in Bestbesetzung.
Bei meinem ersten Rundgang nach einer knappen Stunde sah es überall noch recht ordentlich aus, nur bei Dieter fehlte bereits ein Bauer. Beim 2.Rundgang fehlten bereits 2 Bauern und Dieter musste mächtig kämpfen, die Stellung zu halten. Niklas hingegen machte mit den schwarzen Steinen mächtig Druck am Damenflügel und eroberte dort gleich 2 Bauern. An den anderen Brettern sah es noch ausgeglichen aus. Ich, Matthias musste mich starken Angriffen am Königsflügel erwehren, konnte den Laden aber noch zusammenhalten und entwickelte druckvolles Gegenspiel im Zentrum. Leider mal wieder auf Kosten meiner Bedenkzeit, die nach 20 Zügen schon stark geschmolzen war.
Dann kamen die ersten Ergebnisse rein. Dirk spielte Remis. Dieter konnte die 2 Minusbauern nicht mehr wettmachen und musste dann seinem Gegner zu Sieg gratulieren. Ich bekam weiter Druck auf meinen König und anstatt die Damen zu tauschen und in ein zumindest ausgeglichenes Endspiel zu kommen, griff ich fehl, meine Königsstellung wurde aus einander genommen und ich musste aufgeben. Rechts neben mir stand Lobosch mittlerweile auch auf Verlust und kurz darauf musste er ebenfalls aufgeben. Damit lagen wir fast hoffnungslos 0,5 zu 3,5 hinten.
Doch dann wendete sich das Blatt. Rüdiger zeigte sich gut erholt vom Freitag, erspielte sich einen Mehrbauern und dazu eine sehr aktive, druckvolle Stellung. Damit zwang er kurz darauf seinen Gegner zur Aufgabe, stark gespielt Rüdiger! Marco spielte mit den schwarzen Steinen ebenfalls eine starke Partie, zunächst gewann er die Qualität, einige Zeit später hatte er sogar einen Turm für einen Bauern. Das ließ er sich natürlich nicht mehr nehmen und wir kamen auf 2,5 zu 3,5 ran.
Niklas baute seine Überlegenheit mit den 2 Mehrbauern am Damenflügel Schritt für Schritt aus, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und als er sich dann mit seinem Springer einen weiteren Bauern schnappte gab sein Gegner auf und wir hatten tatsächlich den Ausgleich geschafft! Ganz starke Partie Niklas!
Nun hing alles an der Partie von Uwe. Er sah sich allerdings mit den weißen Steinen einem ganz starken Freibauern auf der A-Linie gegenüber. Als der Bauer umzuwandeln drohte musste er ihn abtauschen und dafür seinen Läufer geben. Jetzt hatten beide 3 Bauern am Königflügel, einen Turm und sein Gegner zusätzlich einen Läufer. Uwe kämpfte tapfer fast 2 Stunden weiter um vielleicht noch irgendwie eine Festung aufzubauen, ein Patt zu schaffen oder sonst irgendwie ein Remis zu halten. Leider fand sein Gegner irgendwann den Gewinnweg und Uwe musste das Spiel und damit den Mannschaftskampf verloren geben. Schade Uwe, aber super gekämpft.
Damit haben wir bereits das 2.Spiel mit 3,5 zu 4,5 verloren und müssen nun zusehen beim Aufsteiger Elm/Lappwald die ersten Punkte einzufahren.

Terminkalender

HiSV-2 am 2. Spieltag: Knappe Niederlage beim Derby in Bad Salzdetfurth

Wir mussten beim Derby leider auf Werner verzichten, Max und Andre wurden außerdem in der 1.Mannschaft gebraucht. Bad Salzdetfurth hingegen spielte in ihrer neuen Spielstätte der IGS in Bestbesetzung.
Bei meinem ersten Rundgang nach einer knappen Stunde sah es überall noch recht ordentlich aus, nur bei Dieter fehlte bereits ein Bauer. Beim 2.Rundgang fehlten bereits 2 Bauern und Dieter musste mächtig kämpfen, die Stellung zu halten. Niklas hingegen machte mit den schwarzen Steinen mächtig Druck am Damenflügel und eroberte dort gleich 2 Bauern. An den anderen Brettern sah es noch ausgeglichen aus. Ich, Matthias musste mich starken Angriffen am Königsflügel erwehren, konnte den Laden aber noch zusammenhalten und entwickelte druckvolles Gegenspiel im Zentrum. Leider mal wieder auf Kosten meiner Bedenkzeit, die nach 20 Zügen schon stark geschmolzen war.
Dann kamen die ersten Ergebnisse rein. Dirk spielte Remis. Dieter konnte die 2 Minusbauern nicht mehr wettmachen und musste dann seinem Gegner zu Sieg gratulieren. Ich bekam weiter Druck auf meinen König und anstatt die Damen zu tauschen und in ein zumindest ausgeglichenes Endspiel zu kommen, griff ich fehl, meine Königsstellung wurde aus einander genommen und ich musste aufgeben. Rechts neben mir stand Lobosch mittlerweile auch auf Verlust und kurz darauf musste er ebenfalls aufgeben. Damit lagen wir fast hoffnungslos 0,5 zu 3,5 hinten.
Doch dann wendete sich das Blatt. Rüdiger zeigte sich gut erholt vom Freitag, erspielte sich einen Mehrbauern und dazu eine sehr aktive, druckvolle Stellung. Damit zwang er kurz darauf seinen Gegner zur Aufgabe, stark gespielt Rüdiger! Marco spielte mit den schwarzen Steinen ebenfalls eine starke Partie, zunächst gewann er die Qualität, einige Zeit später hatte er sogar einen Turm für einen Bauern. Das ließ er sich natürlich nicht mehr nehmen und wir kamen auf 2,5 zu 3,5 ran.
Niklas baute seine Überlegenheit mit den 2 Mehrbauern am Damenflügel Schritt für Schritt aus, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und als er sich dann mit seinem Springer einen weiteren Bauern schnappte gab sein Gegner auf und wir hatten tatsächlich den Ausgleich geschafft! Ganz starke Partie Niklas!
Nun hing alles an der Partie von Uwe. Er sah sich allerdings mit den weißen Steinen einem ganz starken Freibauern auf der A-Linie gegenüber. Als der Bauer umzuwandeln drohte musste er ihn abtauschen und dafür seinen Läufer geben. Jetzt hatten beide 3 Bauern am Königflügel, einen Turm und sein Gegner zusätzlich einen Läufer. Uwe kämpfte tapfer fast 2 Stunden weiter um vielleicht noch irgendwie eine Festung aufzubauen, ein Patt zu schaffen oder sonst irgendwie ein Remis zu halten. Leider fand sein Gegner irgendwann den Gewinnweg und Uwe musste das Spiel und damit den Mannschaftskampf verloren geben. Schade Uwe, aber super gekämpft.
Damit haben wir bereits das 2.Spiel mit 3,5 zu 4,5 verloren und müssen nun zusehen beim Aufsteiger Elm/Lappwald die ersten Punkte einzufahren.

Weitere Berichte

Allgemeines von Mathias Wiege

Am vergangenen Wochenenden fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften in Bad Salzdetfurth statt und 5 Teilnehmer vom Hildesheimer SV ( Dieter, hier nicht auf dem Foto) traten an um dort ordentlich mitzumischen und um den Titel sowie verschiedene Ratingpreise zu spielen. Gespielt wurde in der Mensa der IGS Bad Salzdetfurth. Ein sehr schönes Spiellokal mit viel Licht und sehr viel Platz für alle 24 Akteure aus dem Schachbezirk 3. Gespielt wurden 5 Runden im Schweizer System, eine Doppelrunde am Donnerstag, sowie jeweils eine Runde am Freitag, Samstag und Sonntag.
Wie es die Los Fee so wollte kam es...

Weiterlesen
6. Mannschaft von Lutz Kohrt

...und toll gekämpft“! - So lässt sich die heutige 3. Runde zusammenfassen. Allein das verdient ein dickes Lob, denn es saßen unserer jungen 6. Mannschaft (1. Hashem, 2. Nubar, 3. Jonas und 4. Daniel) „alte Schachhasen“ und damit sehr starke Gegner aus Bad Harzburg gegenüber. Um es vorweg zu nehmen: Am Ende hat es leider nicht ganz gereicht, unser ehrgeiziges, aber noch im Bereich des Möglichen liegendes Ziel - ein Mannschafts-Remis - zu erreichen. Das wäre schon eine kleine „Sensation“ gewesen, denn unsere Kontrahenten warteten mit DWZ zwischen 1.374 an Brett 4(!) und 1.524 an Brett 1 auf!...

Weiterlesen
Allgemeines von Werner Freier

Ich (Werner) bin in diesen Tagen in Leer beim DPI-Schach Open und ich muss den Organisatoren schon mal ein Kompliment machen. Ein vernünftiges Hotel mit einem großen Turniersaal gibt schon mal den Rahmen. Nicht ganz wie bei der DSAM, aber es geht schon in die Richtung. Besonders schön; kostenloser Kaffee in der "Analysebar". Dadurch, dass hier die "Bye-Regel" anwendbar ist konnte ich in den ersten beiden Tagen auch die Umgebung erkunden, was wohl für die meisten der Schachspieler hier nicht so von Bedeutung ist.

Schachlich muss ich hier ums Überleben kämpfen. Das Niveau ist vielleicht zu...

Weiterlesen
Jugend von Werner Freier

Souverän hat Hashem die Vorrunde der Jugendmeisterschaft abgeschlossen. Damit ist er mit einer Hand am Pokal dran. In den KO-Finals geht es nun weiter. Opens internal link in current windowTabelle hier...

Weiterlesen
Vereinsturniere von Werner Freier

Liebe Schachfreunde aus Nah und Fern,

es ist unsere gute Tradition am Freitag vor Weihnachten ein zünftiges Blitzturnier auszurichten. Wie in den vergangenen Jahren werden wir genug Kaltgetränke vorhalten und auch wieder die 22:00 Uhr-Pizza anbieten. Also Schach und Geselligkeit satt zum Jahresabschluss. Das Weihnachtsblitzen ist ein offenes Turnier. Die Ausschreibung findet ihr Opens internal link in current windowhier...

Weiterlesen
1. Mannschaft von Werner Freier

Heute ging beim ersten Heimspiel gegen ESV Göttingen. Olaf und Helge weilen im Urlaub, dafür halfen Max und André aus. Auch ESV lief nicht in mit den ersten Acht auf.   Es wurde gekämpft – ohne schnelle Remis. Irgendwann war es dann aber doch soweit: Stephan Brandes (Brett 2, weiß) hatte einen Minusbauern bei etwas aktiverer Stellung und sein Gegner war in Zeitnot. In unklarer Stellung einigte mach sich kurz vor der Zeitkontrolle auf Remis. Das ging in Ordnung.   Andre´ Schano kam an Brett 8 mit Weiß ganz gut aus der Eröffnung. Er stellte die Figuren richtig auf, hatte Raumvorteil und gewann...

Weiterlesen
2. Mannschaft von Werner Freier

Wir mussten beim Derby leider auf Werner verzichten, Max und Andre wurden außerdem in der 1.Mannschaft gebraucht. Bad Salzdetfurth hingegen spielte in ihrer neuen Spielstätte der IGS in Bestbesetzung.
Bei meinem ersten Rundgang nach einer knappen Stunde sah es überall noch recht ordentlich aus, nur bei Dieter fehlte bereits ein Bauer. Beim 2.Rundgang fehlten bereits 2 Bauern und Dieter musste mächtig kämpfen, die Stellung zu halten. Niklas hingegen machte mit den schwarzen Steinen mächtig Druck am Damenflügel und eroberte dort gleich 2 Bauern. An den anderen Brettern sah es noch ausgeglichen...

Weiterlesen
3. Mannschaft von Werner Freier

 

Warum eigentlich geht man nach manchen Mannschaftsniederlagen recht zufrieden nach Hause? An erster Stelle ist da die Mannschaftsmoral zu nennen. Du hast das Gefühl, dass alle ihr Bestes gegeben haben. Dann die Höhe der Niederlage:, gemessen an den Erwartungen. Trifft die nominell schwächste Mannschaft der Liga auf die drittbeste, dann kann man auch über ein 3,5:4,5-Ergebnis ruhig ein bisschen stolz sein. Und genauso kam es heute im Duell unserer Dritten in Bad Harzburg gegen die dortige erste Mannschaft.

 Siegfried am Spitzenbrett einigte sich recht schnell mit seinem Gegner auf...

Weiterlesen
4. Mannschaft von Conrad Becker

Wir hatten heute den SC Langelsheim zu Gast. Das sind alles sehr erfahrene Schachspieler, gegen die wir uns erwartungsgemäß schwer taten. Da die 6. Mannschaft spielfrei hatte, konnte Hashem heute bei uns an Brett 5 mitspielen und es hat sich gelohnt. Er machte schnell kurzen Prozess mit seinem Gegner. Die Details blieben mir leider verborgen. Der Gegner murmelte hinterher etwas von einem zu starken Läufer. Timo tauschte an Brett 6 in der Eröffnung die Damen und hatte einen Bauern weniger. Doch einige Zeit später hatte sein Gegner viel mehr Material und die Niederlage war besiegelt. Schade...

Weiterlesen
5. Mannschaft von Werner Freier

Schon auf der Fahrt nach Bad Harzburg haben wir darüber gesprochen, dass wir heute deutlich stärkere Gegner haben werden und dass es auch in Ordnung ist, wenn wir zu Null verlieren - wir den heutigen Tag eher als Training sehen.

In der Eröffnung haben Uschi und America sich tapfer gehalten und sind beide gut ins Spiel gekommen. Ana und ich haben dagegen Bauern verloren und so hieß es für uns kämpfen. Ich war mir ziemlich sicher, dass mein Gegner den Mehrbauern nicht würde verteidigen können. Er sah das allerdings anders und so entwickelte sich eine von Taktik geprägte Schlacht, aus der ich...

Weiterlesen