HiSV 6 am 2. Spieltag: „Hoch konzentriert..." gegen Bad Harzburg

...und toll gekämpft“! - So lässt sich die heutige 3. Runde zusammenfassen. Allein das verdient ein dickes Lob, denn es saßen unserer jungen 6. Mannschaft (1. Hashem, 2. Nubar, 3. Jonas und 4. Daniel) „alte Schachhasen“ und damit sehr starke Gegner aus Bad Harzburg gegenüber. Um es vorweg zu nehmen: Am Ende hat es leider nicht ganz gereicht, unser ehrgeiziges, aber noch im Bereich des Möglichen liegendes Ziel - ein Mannschafts-Remis - zu erreichen. Das wäre schon eine kleine „Sensation“ gewesen, denn unsere Kontrahenten warteten mit DWZ zwischen 1.374 an Brett 4(!) und 1.524 an Brett 1 auf! Es würde also kein „Spaziergang“ werden, das war allen klar... Pünktlich und gut gelaunt trafen die Bad Harzburger um ihren Mannschaftsführer Homajun Djojan bei uns ein und spielten sich erstmal mit unseren Jungs „warm“ (danke auch noch mal für die Flexibilität wegen des verlegten Termins!). Nach zügigem Start kommt rasch Ruhe und Konzentration in die Partien und nach ca. 10 Zügen und 30 Min. Spielzeit sind sowohl Stellung, als auch Materialverhältnis an allen Brettern noch immer ausgeglichen. Nubar scheint mir sogar etwas besser zu stehen. Jonas und sein Gegner machen es spannend: Nach 11 Zügen befinden sich immer noch 32 Figuren auf dem 3. Brett. Langsam wird es unübersichtlich... ;-). Alle Kontrahenten tasten sich ab und suchen ihre Chance. Daniel, weiter sehr konzentriert, scheint über sich hinauszuwachsen: Nach ca. 1 Std. Spielzeit ist das Material immer noch ausgeglichen! Irgendwann im fortgeschrittenen Mittelspiel zeigt sich dann die größere Erfahrung und das strategische Können der Gegner: Hashem gerät unter Druck und muss einen Turm gegen einen Läufer hergeben, auch bei Daniel wird es eng und er verliert seine Dame. Hashem kann etwas länger kontern, nur am Ende müssen sich beide geschlagen geben - aber das ist bei diesen Gegnern völlig OK... auch wenn Hashem etwas grummelt ;-)! Jonas und Nubar, gewohnt tiefenentspannt, erringen beide das angestrebte Remis - gut gemacht! Jonas war wohl am dichtesten an einem Sieg, aber auch so geht das Ergebnis absolut in Ordnung, denn selbst ein relativ rasches 0:4 hätte uns nicht wirklich überrascht. So verlassen die vier wackeren Kämpfer erst nach gut 90 Min. die Arena mit 1:3 Punkten und ziehen das selbe Fazit, wie unsere Damenmannschaft, die in der 2. Runde schon gegen die Harzburger angetreten waren: "Besser, als erwartet"! Und Nicolas, der heute nur als Gast dabei war, um seine Mannschaft zu unterstützen, zieht seinen Hut!

(Fotos: Lutz Kohrt)